K
O
N
T
A
K
T

&

M
E
H
R

Lopautalhalle

Lopautalhalle Amelinghausen
Zum Lopautal 14
21385 Amelinghausen

Bauzeit
Nach Abstimmung des Standortes und der Finanzierung wurde am 7. September 2009 die Baugenehmigung für die Lopautalhalle erteilt. Zur Grundsteinlegung am 16. April 2010 und zum Richtfest am 18. Juni 2010 konnten zahlreiche Gäste begrüßt werden. Am 5. November 2011 wurde die Lopautalhalle erstmals für ein Behörden-Fußballturnier genutzt. Bis zur offiziellen Einweihungsfeier am 10. März 2012 wurde die Lopautalhalle bereits ausgiebig durch das Schulzentrum und verschiedene Vereine getestet.

Baukosten
Der Bau der Lopautalhalle hat insgesamt rund 3,3 Millionen Euro gekostet. Die Finanzierung erfolgte durch zinsgünstige Kredite der KfW sowie durch Zuschüsse der Kreisschulbaukasse (330.000 Euro), des kommunalen Strukturentwicklungsfonds des Landkreises Lüneburg (200.000 Euro), aus dem Konjunkturpaket II (280.000 Euro) und der Gemeinde Amelinghausen (100.000 Euro).

Sporthallennutzung
Die Lopautalhalle ist eine sogenannte 3-Feld-Sporthalle. Sie verfügt über eine Gesamtsportfläche von rund 1.125 m² (45 m x 25 m). Die Halle kann durch Trennwände in drei Hallenbereiche aufgeteilt werden, so dass eine individuelle Nutzung möglich ist. Hauptsächlich wird die Lopautalhalle durch die Schüler des Schulzentrums Amelinghausen, durch den MTV Amelinghausen und durch den FC Heidetal genutzt. Aber auch Sparten anderer heimischer Vereine nutzen die Lopautalhalle regelmäßig. Die Sporthallenordnung für die Lopautalhalle hängt im Foyer der Lopautalhalle aus oder kann im Rathaus eingesehen werden.

Mehrzweckraum
Neben dem Hallenbereich verfügt die Lopautalhalle über einen ca. 38 m² großen Mehrzweckraum, der als Besprechungs- oder Schulungsraum genutzt werden kann und für Gruppenangebote der Vereine zur Verfügung steht.

Nutzung als Veranstaltungshalle
Die Lopautalhalle kann auch für Veranstaltungen genutzt werden. Je nach Wunsch fasst der Hallenbereich bis zu 2.250 Personen (ohne Bestuhlung), bis zu 1.400 Personen (mit Bestuhlung) oder bis zu 550 Personen (mit Bestuhlung und Tischen). Ein Großteil der Tische und Stühle sowie eine mobile Bühne können auf Wunsch von der Samtgemeinde Amelinghausen gestellt werden. Die Benutzungsordnung für die Lopautalhalle hängt im Foyer der Lopautalhalle aus oder kann im Rathaus eingesehen werden.

Küche
Auch eine kleine Teeküche mit Spüle, Geschirrspüler, Herd, Backofen sowie Kühlschrank und Mikrowelle stehen den Nutzern zur Verfügung.

Sanitär- und Umkleideräume
Die Lopautalhalle verfügt insgesamt über 4 Umkleideräume mit ausreichenden Toiletten und Duschen. Des Weiteren stehen zusätzlich 3 separate Umkleideräume, ebenfalls jeweils mit einer Dusche und einer Toilette versehen, für die Übungsleiter zur Verfügung. Für den Veranstaltungsbereich sind zusätzliche Toilettenanlagen vorhanden.

Tribünen
Jedes Hallendrittel verfügt über eine ausfahrbare Tribüne. Insgesamt sind 196 Tribünenplätze vorhanden. Wenn die Tribünen nicht benötigt werden, werden sie in der Wand versenkt und der Platz steht als Sportfläche zur Verfügung.

Technik
Die Lopautalhalle wurde mit einer hochmodernen Elektro-, Heizungs- und Lüftungstechnik versehen, die in separaten Technikräumen verstaut ist.

Kommunales Nahwärmenetz
Die Lopautalhalle wird mit Wärme aus dem kommunalen Nahwärmenetz und somit mit regenerativer Energie umweltfreundlich beheizt. Die Mitfinanzierung erfolgte in diesem Bereich durch die KfW und das Bundesamt für Ausfuhrkontrolle (BAfA). Die Wärmedämmung der Lopautalhalle liegt deutlich über den gesetzlich notwendigen Standardnormen. Damit wird den Klimaschutzzielen über den vorgeschriebenen Anforderungen hinaus Rechnung getragen.

Samtgemeinde Amelinghausen entdecken

Links zu aktuellen Themen rund um Amelinghausen