K
O
N
T
A
K
T

&

M
E
H
R

Protokollinformationen sind noch vorläufig! - Sachstandsberichte aus den Einrichtungen der Samtgemeinde Amelinghausen  

17. Sitzung des Ausschusses für Schule und frühkindliche Betreuungs- und Bildungsangebote
TOP: Ö 7
Gremium: Ausschuss für Schule und frühkindliche Betreuungs- und Bildungsangebote Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Do, 22.04.2021 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:00 - 20:48 Anlass: Sitzung
Raum: Lopautalhalle
Ort: Zum Lopautal 16, 21385 Amelinghausen
SGR/2021/127 Sachstandsberichte aus den Einrichtungen der Samtgemeinde Amelinghausen
   
 
Status:öffentlich  
Verfasser:Jana George
Federführend:Geschäftsbereich 4 - Bildung und Soziales   


GBLin George berichtet dem Ausschuss über ihr Treffen mit der Kindertagespflege, welchem Frau Nilson und Frau Binoit gefolgt sind. Der Austausch erfolgte unter anderem über die Auslastung, das zukünftige Kindertagesstättengesetz und die Bedürfnisse der Kindertagespflege. Bei diesem Termin haben die beiden auch ihre Enttäuschung deutlich gemacht, dass sie nicht die Möglichkeit bekommen haben, an dem gemeinsamen Impftermin mit den Kindertagesstätten und den Grundschulen teilzunehmen.

 

Anschließend bittet sie die Kindergarten- und Schulleitungen um ihre Berichte.

 

Kinderkrippe Amelinghausen:

Die Krippenleitung Katrin Vorbringer berichtet:

-          Das Personal hat sich gefreut, dass sie nach dem Lockdown entlich am 8.3.21 wieder starten konnten, auch wenn dieses im eingeschränkten Regelbetrieb stattfindet.

Dieses bedeutet, dass die Gruppen, sowie die Zusatzdienste nicht gemischt werden dürfen, was zur Folge hat, dass für zwei Eltern und ihre Kinder der Spätdienst bis 17 Uhr nicht angeboten werden kann.

Der Frühdienst wird dafür aber in allen 3 Gruppen des Haupthauses ermöglicht.

-          Aktuell besteht ein personeller Engpass durch Krankheit und einer nicht besetzten Stelle.

-          Des Weiteren können keine Elternaktionstage, Elternabende, Feste, Feiern, alle altersübergreifende Gruppenaktionen und Aktionen stattfinden.

-          Der regelmäßige Austausch mit Eltern ist stark eingeschränkt.

-          Gemeinsame Vorbereitungszeiten und -arbeiten im Team sind nur eingeschränkt möglich.

-          Das Außengelände benötige eine Überarbeitung. Hier sollten ursprünglich Elternaktionstage stattfinden. Diese sind mittlerweile auf den Herbst verschoben. Es wird momentan versucht Kleinigkeiten mit dem Bauhof oder Hausmeisterteam zu lösen.

-          Es gibt einiges, was stattfinden kann, wie z. B. Eingewöhnungen und Elterngespräche.

-          Dienstbesprechungen, Fortbildungen, Studientage und andere Austausche finden online über WebEx oder Zoom statt.

-          Auch Elternsitzungen finden regelmäßig online statt.

-          Ein Online-Elternabend ist in Planung.

 

Kindergarten Amelinghausen:

Kindergartenleitung Cornelia Junge berichtet:

-          Personell ist der Kindergarten gut aufgestellt.

-          Das Personal kann, bis auf für 2 Kinder einen Zusatzdienst am Mittag, alle Dienste abdecken.

-          Es konnten trotz Corona einige Fortbildungen zu Zusatzqualifikationen stattfinden. Es haben sich 2 Fachkräfte im Bereich der alltagsintegrierten Sprache und Sprachförderung weitergebildet. Eine Fachkraft bildet sich zur Fachkraft für Integration fort, da eine Kollegin in den Ruhestand geht. Eine Fachkraft hat sich zur Praxismentorin weitergebildet. Zur Verbesserung der Ausbildungsqualität wurde ein Ausbildungskonzept entwickelt.

-          Ab dem 01.05.21 wird das Mittagessen im Kindergarten selbst zusammengestellt. Dafür werden gefrorene Komponenten in einem Kombi-Dämpfer gegart.

-          Der Kindergarten hat zwei Spenden in Höhe von jeweils 500 Euro erhalten.

 

Waldkindergarten:

Kindergartenleitung Hilke Westedt berichtet:

-          Corona stoppt vieles, aber die Natur macht weiter.

-          Die Kinder bekommen trotzdem Froschlaich, Krötenpaare, kleine Lämmer und Ziegen, Buschwindröschen, blühende Mirabellenbüsche, wilde Kirschen usw. zu sehen.

-          Es ist schade, dass aktuell die Wildkräuter nicht zubereiten werden können, ebenso kein Kräuterquark oder Brennnesselsuppe.

-          Für die Erzieher ist es gerade sehr belastend, dass sie in ihren Rucksäcken zusätzlich Desinfektionsmittel, Desinfektionstücher und Wasser für dreimaliges Händewaschen mitschleppen müssen.

-          Traurig sind sie auch darüber, dass keine Elternaktionen stattfinden können. Ausgefallen sind u. a. Laternenumzug, Treffen am letzten Tag vor Weihnachten oder auch der Elternabend.

 

Kindergarten Betzendorf:

Kindergartenleitung Daniela König berichtet folgendes:

-          Im Kindergarten gab es einen großen Umbruch. Es kam eine neue Leitung und drei neue Kolleg*innen.

-          Corona hat das Konzept von einem offenen zu einem teiloffenen in Gruppenarbeit gewandelt.

-          Zu vielen Eltern bestand auch in den Zeiten Notbetreuung kein Kontakt, daher hat der Kindergarten einen Kiga News Flyer entwickelt.

 

Kindergarten Oldendorf/Luhe:

Kindergartenleitung Michaela Jahnke berichtet:

-          Seit November hat der Kindergarten eine neue Kollegin, die die Vertretung im Kindergarten Oldendorf/Luhe und dem Waldkindergarten sicherstellt.

-          Im Kindergarten werden gerade 2 Auszubildende zur Sozialpädagogischen Assistentin, sowie eine Auszubildende zur Erzieherin begleitet.

-          Die Erzieherinnen und Kinder sind viel draußen und genießen die Waldtage.

-          Die Beziehung zu den Kindern ist seit dem Lockdown viel intensiver.

-          Die Eltern sind dankbar, dass sie die Kinder wieder in den Kindergarten bringen können. Die Angst vor einer weiteren Schließung sei aber groß.

-          Die Selbständigkeit der Kinder wurde zwangsläufig gefördert, da die Eltern den Kindergarten nicht betreten durften. Die Kinder ziehen sich größtenteils alleine an und aus. Sie gehen sich auch mit einer Selbstverständlichkeit die Hände waschen.

-          Die Frühstückswoche wurde unter Coronabedingungen nachgeholt.

-          Am 30.4. wird Fasching gefeiert und es wird mit Musikinstrumenten durch das Dorf gezogen.

-          Auf dem Außengelände muss der Sandkasten neugestaltet und die neue Schaukel aufgebaut werden. Hier war ursprünglich die Hilfe von Eltern eingeplant, was coronabedingt wegfällt, sodass beides über den Bauhof organisiert werden müsse.

 

Kindergarten Rehlingen:

Kindergartenleitung Sabine Pöhler berichtet:

-          Seit Oktober 2020 ist der Kindergarten in der neuen Einrichtung. Es haben sich alle gut eingelebt und sind mittlerweile angekommen.

-          Derzeit finden Eingewöhnungen statt, was unter den Hygienebestimmungen sehr herausfordernd ist.

-          Das Außengelände wird erobert, besonders die neue Fahrstrecke.

-          Naturtage laufen an und die Kinder sind dabei ihre Motorik zu trainieren, um die Abenteuertouren in der Natur meistern zu können.

-          Der Kindergarten hat eine Spende von 500 Euro bekommen, welche zum Kauf eines Hochbeetes verwendet werde.

-          Derzeit findet das Projekt „Ich bin Ich und Du bist Du“ statt, welches den Prozess der Eingewöhnung und des Zusammenwachsens zu einer gemeinsamen Gruppe unterstützt.

-          Es wurde eine Kita-Zeitschrift auf den Weg gebracht, um Transparenz zu schaffen und die Vertrauensbasis zu den Eltern zu stärken, da Corona viel Abstand und Distanz mit sich bringt. Diese Zeitschrift kann jedoch nur mit den Eltern aufrecht gehalten werden, da sie von Eltern mit Artikeln gefüllt werden müsse. Es würde als gemeinschaftliche Aktion angesehen.

 

Kindergarten Soderstorf:

Kindergartenleitung Stefanie Mallett berichtet:

-          Die Mitte Januar 2021 mit einer neuen Kollegin besetzte Springerstelle, war nach drei Wochen wieder unbesetzt. Eine neue Kollegin kommt jetzt Mitte Juli. Die Kolleg*innen fangen vieles auf.

-          Frühdienst kann derzeit nur in der Regenbogengruppe angeboten werden, da eine Mischung der Gruppen nicht erlaubt ist.

-          Gruppenübergreifendes Arbeiten kann nicht stattfinden, was auch die Vorschularbeit betrifft. Dieses wird nun Gruppenintern gelöst.

-          Es wurde trotzdem einiges geschafft, wie z. B. Vorschularbeit in der Notbetreuung, Kontakthalten durch Briefe im „Lock down“. Fast alle Dienste können angeboten werden. Gelungene Eingewöhnungen haben stattgefunden.

-          Es wird eine Kinderverfassung erarbeitet. Dazu soll noch ein Kinderparlament aus den drei Gruppen gegründet werden. Dieses soll dann an die Konzeption angehängt werden.

 

Grundschulde Amelinghausen:

Schulleitung Uta Hommel berichtet:

-          Erlasse und Verordnungen ändern sich im Wochen-Rhythmus.

-          Bezüglich des Selbsttestungen wurden bis Sonntag noch Schnelltests verteilt, damit ab Montag die Schüler*innen wieder zur Schule kommen konnten.

-          Organisatorisch ist diese Zeit sehr anspruchsvoll.

-          Es gibt drei Notgruppen.

-          Alle Personen, die jetzt in die Schule wollen, wie z. B. Eltern, Handwerker usw. müssen eine gültigen negativen Schnelltest vorlegen. Und zwar an der Eingangstür.

-          Anfangs wurde das Hauptaugenmerk auf die Hauptfächer gelegt, mittlerweile sind die ersten „Externen“ wieder angekommen (Hebamme, Gewaltprävention). Es müssen die schönen Sachen zurück in die Schule geholt werden.

-          Der Erste-Hilfe-Kurs wird stattfinden.

 

Grundschule Betzendorf:

Schulleitung Petra Habenicht berichtet:

-          Es gibt eine lange Liste, was aktuell nicht mehr machbar ist.

-          Positiv ist jedoch, dass die Kontakte zu den Kindern intensiver werden.

-          Es konnten zwei PMs eingestellt werden, wovon eine momentan statt 10 Std. 25 Std. arbeitet.

-          Auch Mareile Gotza konnte wieder als PM gewonnen werden.

-          Weiter gibt es zurzeit 2 Studenten und 1 Anwärterin.

-          Zeitweise sind bis zu 4 Erwachsene in einer Lerngruppe, welches einen intensiven Kontakt und eine intensive Förderung möglich macht.

-          Der Förderverein hat die Frühbetreuung übernommen.

-          Es fand eine Bücherübergabe durch Frau Krüger von der Bücherstube statt.

-          Alle Corona Tests sind bisher „negativ“.

 

Grundschule Soderstorf:

Schulleiter Jens Wagner berichtet:

-          Es ist immer wieder ein Wechselbad der Gefühle.

-          Jetzt fällt längerfristig eine PM aus, davor war es die Förderkraft.

-          Die Grundschule hat ein tolles Kollegium und dankbare Eltern. Niemand schießt quer.

-          Alle Kinder kommen in die Schule, was die Umsetzung des Lernstoffes einfacher macht, als wenn man Kinder dabeihätte, die komplett zu Hause beschult werden würden.

-          Es werden nicht alle Schulfächer unterrichtet.

-          Wie es mit der Verabschiedung der Viertklässler und der Einschulungsfeier aussieht, ist jetzt noch nicht klar.

-          Herr Wagner ist froh über die kommende Erweiterung, gerade weil dadurch ein NSB-Raum und ein Werkraum entstehen.

-          Für den Außenbereich wurden tolle Bänke angeschafft und der Förderverein hat Pflanzen gespendet.

 

Samtgemeinde Amelinghausen entdecken

Links zu aktuellen Themen rund um Amelinghausen