K
O
N
T
A
K
T

&

M
E
H
R

Jahreshauptversammlung der Schwerpunktwehr Amelinghausen: Rahlfs wiedergewählt – 890 Einsatzstunden im Jahr 2019 – drei Generationen in der Feuerwehr.

T.E.Amelinghausen: Ortsbrandmeister, Uwe Meyer, begrüßte die zahlreichen Gäste und Mitglieder der Feuerwehr Amelinghausen, zur diesjährigen Jahreshauptversammlung. Mit dem Jahresbericht, aus dem Jahr 2019, blickte Meyer auf 36 Einsätze und 890 Einsatzstunden zurück. „Bei den Einsätzen sind die Einsatzstunden deutlich gestiegen“, so Meyer.

Die amelinghausener Brandschützer wurden unter anderem zu fünf Verkehrsunfällen gerufen, leider auch mit tödlichem Ausgang. Anfang Januar 2019 musste ein Scheunenbrand in Wohlenbüttel bekämpft werden. 

In der Feuerwehr sind 89 aktive Kameraden. Die Altersabteilung zählt 45 Kameraden der ehemaligen Einsatzabteilung und die Jugendfeuerwehr besteht aus 26 Jugendlichen.

Im Einsatzfall können die Brandschützer auf 27 Atemschutzgeräteträger zurückgreifen.Bei der Wahl des stellvertretenden Ortsbrandmeisters wurde Amtsinhaber Uwe Rahlfs, einstimmig in seinem Amt bestätigt. 

Familie Stelter hält der Feuerwehr Amelinghausen seit drei Generationen die Stange: „Opa, Sohn und Enkel in einer Feuerwehr sind heute schon eine große Seltenheit“, so die Samtgemeindebürgermeisterin Claudia Kalisch.

Es standen auch wieder Rangerhöhungen an. Ortsbrandmeister Meyer ernannte Joey Heyen, Christoph Kuklinski, Jan Röttger, Gerrit Ludolph und Sebastian Klink zu Feuerwehrmännern. Franziska Erdt wurde zur Feuerwehrfrau ernannt. Carsten Brammer wurde zum Oberfeuerwehrmann und Felix Waltje zum ersten Hauptfeuerwehrmann ernannt. 
 
Foto Unterschrift: Bild 1

Die Beförderten der Feuerwehr Amelinghausen mit Ortsbrandmeister Uwe Meyer und seinem Stellvertreter Uwe Rahlfs

Foto Unterschrift: Bild 2 

Seit drei Generationen in der Feuerwehr Eric, Horst und Carsten Stelter 

Bericht: Tobias Engelmann GPW Amelinghausen 
Bilder:   Tobias Engelmann GPW Amelinghausen